(Foto: Pixabay)

Zeitraum: 2017-2018

Periodo: 2017-2018

Ausgangslage

|

Punto di partenza

Warum sind Frauen in den politischen Gremien der Südtiroler Gemeinden immer noch deutlich unterrepräsentiert? Wie hängt das mit den Rahmenbedingungen der Politik und den Lebensumständen der Frauen zusammen? Und was lässt sich dagegen tun?
Diesen und ähnlichen Fragen geht eine umfassend angelegte Studie nach, die wir in Zusammenarbeit mit Eurac Research (Institut für Public Management) durchführen.
 
La presenza femminile nelle giunte e nei consigli comunali è ancora ampiamente sottorappresentata – per quale motivo? In che misura ciò è collegato alle modalità concrete della politica ed alle condizioni di vita delle donne? E cosa si può fare a riguardo?
L’Istituto di ricerca sociale Apollis, in collaborazione con l’Istituto di Public Management di Eurac Research, sta conducendo uno studio per esaminare in modo approfondito la situazione delle donne nella politica comunale altoatesina.

Ziele

|

Obiettivi

Im Rahmen der Studie soll eine systematische Sammlung von Grundinformationen zum Engagement von Frauen in der Südtiroler Politik erfolgen, wobei der Schwerpunkt auf der Gemeindeebene liegt.
Die Ergebnisse sind zum einen als Beitrag zur empirischen Erforschung des Themenbereichs zu sehen, zum anderen sollen sie Chancen und Zugangshürden aufzeigen, die in Südtirol für das Engagement von Frauen in der Politik bestehen, sowie Hinweise auf einen allfälligen Bedarf an Weiterbildung und fachlicher Unterstützung geben, wie sie das Institut für Public Management von Eurac Research anbieten könnte.
 
Lo studio prevede la raccolta sistematica di informazioni di base sul coinvolgimento delle donne nella politica altoatesina con particolare focus sulla politica comunale.
I risultati forniranno da un lato un prezioso contributo alla ricerca scientifica di quest’area disciplinare, dall’altro dovranno indicare opportunità e barriere all’accesso alla politica altoatesina per le donne. Lo studio fornirà inoltre delle indicazioni su eventuali richieste di formazione o di supporto tecnico che potrebbero venire offerti dall’Istituto di Public Management dell’Eurac Research.

Methode

|

Metodo

Methodisch sind drei voneinander unabhängige, aber sich ergänzende Module vorgesehen:
  • Literaturstudie und Sekundäranalyse der Wahlergebnisse
  • Analyse der Zuständigkeitsbereiche von Gemeinde-Referentinnen und Referenten
  • Online-Befragung aller amtierenden weiblichen Gemeinderätinnen und Referentinnen

Die Ergebnisse sollen nicht nur als Publikation vorgelegt, sondern im Rahmen einer Arbeitstagung mit allen Interessierten diskutiert werden, um auch entsprechende Folgerungen ziehen zu können. Die Tagung wird voraussichtlich Ende des Jahres 2018 stattfinden.
 
La metodologia dello studio ha previsto l’esecuzione di moduli distinti ma complementari:
  • Analisi della letteratura esistente sul tema ed analisi secondaria dei risultati elettorali
  • Analisi delle aree di responsabilità delle assessore e degli assessori comunali
  • Indagine online tra tutte le consigliere comunali e le assessore

I risultati dello studio verranno presentati in una pubblicazione e discussi in occasione di un convegno a cui potranno partecipare tutte le persone interessate. Il fine del convegno è di divulgare i risultati e trarre delle conclusioni appropriate. Il convegno è previsto a fine 2018.